TITUS
Collection: Frg.VS. 
Fragmenta Praesocratica

Text entry by K. Freyberg,
Potsdam 1995;
TITUS version by J. Gippert,
Frankfurt, 10.1.1998 / 30.6.1998 / 1.6.2000





DK number: 47_B_3 
Author: Archytas  
Archytas, DK 47 B 3


δεῖ γὰρ μαϑόντα παρ' ἄλλω αὐτὸν ἐξευρόντα, ὧν ἀνεπιστάμων ἦσϑα, ἐπιστάμονα γενέσϑαι. τὸ μὲν ὧν μαϑὲν παρ' ἄλλω καὶ ἀλλοτρίαι, τὸ δὲ ἐξευρὲν δι' αὔταυτον καὶ ἰδίαι: ἐξευρεῖν δὲ μὴ ζατοῦντα ἄπορον καὶ σπάνιον, ζατοῦντα δὲ εὔπορον καὶ ϱάιδιον, μὴ ἐπιστάμενον δὲ ζητεῖν ἀδύνατον.
Aber Lernen muß man ja das was man nicht versteht, entweder durch selbst (heraus-)finden, oder aber es wird durch andere verstanden. Zum einen ist das Lernen also durch anderes und (damit) Fremdes, zum anderen aber ein Finden durch uns selbst und (damit) Eigenes; Finden aber ohne zu suchen ist schwierig und kärglich, Suchen hingegen mühelos und üppig - für einen, der es aber nicht versteht, ist das Suchen unmöglich.



DK number: 47_B_100 
Next part



This text is part of the TITUS edition of Fragmenta Praesocratica.

Copyright TITUS Project, Frankfurt a/M, 6.12.2017. No parts of this document may be republished in any form without prior permission by the copyright holder.