Universitt Frankfurt

Institut für Empirische Sprachwissenschaft

Vergleichende Sprachwissenschaft / Comparative Linguistics
Senckenberganlage 31 (9. OG)
Postfach 11 19 32, Fach 171
D - 60054 Frankfurt
Tel.: +49 69 798-23139 (Sekretariat / Office)
Fax: +49 69 798-22873
e-mail: vglspw@em.uni-frankfurt.de
Institutspersonal und Lehrbeauftragte / Institute staff:

  • Prof. Dr. Jost Gippert
  • Prof. Dr. Dr. Klaus Mylius
  • Prof. Dr. Manana Tandaschwili
  • Prof. Dr. Sonja Gippert-Fritz
  • PD Dr. Jolanta Gelumbeckait
  • PD Dr. Irina Nevskaya
  • PD Dr. Agnes Korn
  • Dr. Lana Ahlborn (née Vyvenko)
  • Dr. Zakharia Pourtskhvanidze
  • Roland Mittmann, MA
  • Paul Halling
  • Mariam Kamarauli
  • Nikolaus Neagu
  • Peter L. Sauer, Sekretariat und Management

    ProjektmitarbeiterInnen / further researchers:

  • Dr. Sonja Ermisch
  • Dr. Saloumeh Gholami
  • Dr. Thomas Jügel
  • Jens Chobotsky, MA
  • Natela Dundua, MA
  • Martin Petrus, MA
  • Manuel Raaf, MA
  • Monika Rind, MA
  • Lela Samushia, MA
  • Susanne Schmidt, MA
  • foto del seminario

    das Haus im Jahr 2001

    foto del seminario

    das Haus im Jahr 1997

     
    Assoziiert / Associated people:

  • Dr. habil. Sebastian Drude
  • Michael Glnz
  • Wolfgang Griepentrog
  • Wachtang Imnaischwili
  • Carlos Jordn Cólera
  • Fco. Javier Martnez Garca
  • Benedicte Nielsen
  • Peter Olivier
  • Prof. Dr. Ralf-Peter Ritter
  • Michiel de Vaan
  • seminario 84

    links: das Haus im Jahr 1984
    (FR 3.1.84)
     
    AbsolventInnen / Graduates:

    Habilitation in Vergleichender Sprachwissenschaft

  • Sebastian Drude (PD 2012): Theorie und Praxis der Sprachbeschreibung und Sprachdokumentation.
  • Agnes Korn (PD 2010): Studia Iranica. Sprachwissenschaftliche und textphilologische Untersuchungen zu den iranischen Sprachen.
  • Jolanta Gelumbeckait (PD 2007): Die litauische Wolfenbütteler Postille von 1573. Kritische kommentierte Edition der Handschrift. Wiesbaden (Harrassowitz) 2008.

    Promotion in Vergleichender Sprachwissenschaft (Allgemeine bzw. Indogermanische) /
    PhD in Comparative Linguistics (specialisations: general / Indo-European)

  • Roland Mittmann (Disputation 2017): Zur althochdeutschen Zeit- und Dialektgliederung. Eine computergestützte Untersuchung auf Grundlage der sprachlichen Überlieferung.
  • Lela Samushia (Disputation 2014).
  • Thomas Jügel (Disputation 2013): Die Entwicklung der Ergativkonstruktion im Alt- und Mitteliranischen - Eine korpusbasierte Untersuchung zu Kasus, Kongruenz und Satzbau.
  • Alexander Rostovtsev-Popiel (Disputation 2012): Grammaticalized Affirmativity in Kartvelian.
  • Zakharia Pourtskhvanidze (Dr. phil. 2011): Fokuspartikeln und Wortstellung im Georgischen.
  • Zurab Managadze (Disputation 2009): Diachronische Typologie zusammengesetzter Verben im Persischen.
  • Skaidrte Javojs (Dr. phil. 2009): Die Neologismen des Schriftstellers Zigmunds Skuji und ihre Bedeutung für das Lettische.
  • Svetlana Ahlborn (Dr. phil. 2009): Verfahren zur Markierung von Fragesätzen (am Material ausgewählter altindogermanischer und altkaukasischer Sprachen).
  • Tatsushi Tamai (Dr. phil. 2008): Paläographische Untersuchungen zum B-Tocharischen. [Innsbrucker Beiträge zur Sprachwissenschaft 138]. Innsbruck (Sprachwissenschaftliches Institut) 2011. /
    Version 2008
  • Irina Tsintsadse (Disputation 2005): Die Entwicklungstendenzen des Passivs in der georgischen Schriftsprache.
  • Haruyuki Saito (Dr. phil. 2003): Das Partizipium Präteriti im Tocharischen. Wiesbaden (Harrassowitz) 2006.
  • Agnes Korn (Dr. phil. 2003): Towards a Historical Grammar of Balochi. Studies in Balochi Historical Phonology and Vocabulary [Beiträge zur Iranistik 26]. Wiesbaden (Reichert) 2005.
  • Katharina Kupfer (Dr. phil. 2000): Die Demonstrativpronomina im Rigveda. Frankfurt a.M. etc. (Peter Lang) 2002.

    Master in Empirischer Sprachwissenschaft (Indogermanistik, Kaukasische Sprachwissenschaft, Vergleichende Sprachwissenschaft) /
    MA in Empirical Linguistics (specialisations: Indo-European / Caucasian languages / Comparative linguistics)

  • Maria Kofer (MA 2014): Anredeformen im Vorderen Orient. Ein arealtypologischer Ansatz.
  • David Kats (MA 2012): Die Entwicklung der Partizipien in den ostslawischen Sprachen: vom Indogermanischen bis heute.

    Magisterium in Vergleichender Sprachwissenschaft (Allgemeine bzw. Indogermanische) /
    MA in Comparative Linguistics (specialisations: general / Indo-European)

  • Jens Chobotsky (Mag. 2011): Die Geschichte des lateinischen Akzents - ein neuer alter Ansatz zur diachronen Beschreibung des lateinischen Betonungssystems.
  • Jerzy Kłosiewicz (Mag. 2010): Interrogativsätze im Udischen und Kaukasisch-Albanischen im Vergleich.
  • Madeleine Bitsch (Mag. 2010): Personenmarkierung im Baskischen mit besonderer Berücksichtigung der Person des Angesprochenen.
  • Veronica Mündel (Mag. 2010): Relativ- und Partizipialkonstruktionen im Baskischen und kaukasischen Sprachen.
  • Susanne Schmidt (Mag. 2009): Antipassiv in typologischer Sicht.
  • Mesut Keskin (Mag. 2009): Zur dialektalen Gliederung des Zazaki.
  • Eleonora Adler (Mag. 2008): Das altindische Suffix -vant- und seine Verwandten in den anderen indogermanischen Sprachen.
  • Roland Mittmann (Mag. 2008): Ein computerbasiertes Verfahren zur Ermittlung der relativen Chronologie der vorgotischen Lautgesetze.
  • Masayo Möller (Mag. 2007): Interaktion zwischen Syntax und Semantik am Beispiel des Deutschen, Japanischen und Ungarischen.
  • Gabriella Kornberger (Mag. 2006): Lokalisation im Ungarischen.
  • Sven Zimmermann (Mag. 2005): Anmerkungen zur Verbalflexion des Quechua (unter besonderer Berücksichtigung des Ancash-Quechua). Ein Beitrag zur Typologie und Universalienforschung.
  • Veronika Jablonická (Mag. 2005): Relativsätze im Deutschen, Slowakischen und Georgischen im Vergleich.
  • Tomislav Bucalić (Mag. 2005): Zur Theorie der direkten und indirekten Rede (mit vergleichenden Materialstudien).
  • Tatsushi Tamai (Mag. 2000): Untersuchungen zur Phonologie des Westtocharischen (unter besonderer Berücksichtigung der MQ-Schreibungen).

    Bachelor in Empirischer Sprachwissenschaft (Indogermanistik bzw. Kaukasische Sprachwissenschaft) /
    BA in Empirical Linguistics (specialisations: Indo-European / Caucasian languages)

  • Khatira Schokori (BA 2013): Studien zur altindischen und altgermanischen Dichtung: Gedichtvergleich am Beispiel von Hildebrandslied und Rigveda 1,32.
  • Jennifer Jenić (BA 2013): Eine onomatologische Untersuchung germanischer Volks- und Landschaftsnamen.
  • Joana Himmel (BA 2013): Bedeutung, Funktion und Position von Diskurspartikeln, insbesondere im homerischen Verseingang.
  • Paul Halling (BA 2013): Diachrone Betrachtung der Negation des einfachen Satzes in den indogermanischen Sprachen.
  • Andrey Kamyshev (BA 2012): Das indogermanische Partizip Perfekt Aktiv.
  • Julia Lehr (BA 2012): Der lateinische Ablativus absolutus im Sprachvergleich.
  • Nikolaus Neagu (BA 2012): Prädikative Kongruenzphänomene bei ein- und mehrteiligen Subjekten in den indogermanischen Sprachen.
  • David Kats (BA 2009): Vergleich der hebräischen Komponente in Jiddisch und Ladino.
  • Saira Khan Tariq (BA 2009): Pluralbildung im Urdu.

     

    Vermischtes / Miscellanea:

  • Neuigkeiten aus Frankfurt/M. (Frankfurter Rundschau, 3.5.00)

  • Back to the TITUS homepage

    written by
    JG, AK, RM buzon

    12.10.17

    floritura